Cortegiara

Cortegiara (Allegrini) - Via Giare, 5- I - 37022 Fumane Valpolicella (VR) - Veneto - Valpolicella - Italien

Die Heimat der Weine von Cortegiara ist Verona. Cortegiara ist gezeichnet von der Tradition und dem Wunsch, die Werte der Kultur Veronas allen Weinliebhabern zu vermitteln. Es werden sortentypische und qualitativ hochstehende Weine, unter direkter Führung und Kontrolle der Kellerei Allegrini, produziert. Es sollen Weine sein, die das internationale Publikum schätzt und dem heutigen modernen Leben entsprechen. Weine, die unkompliziert konsumiert und jung genossen werden können.

Valpolicella, Bardolino und Soave, so lauten die mythischen Namen der veroneser Klassiker. Aus Weinbergen, die in optimaler, hügeliger Lage mit besten Böden liegen und von hervorragenden geoklimatischen Bedingungen profitieren, entstehen die Weine von Cortegiara.

!
Cortegiara Allegrini
302201-13

2013 Merlot Corvina IGP

Cortegiara Allegrini - Veneto

Angebot, statt 5,40

Rotwein - 12,5 %  Alk. 60 % Merlot, 40 % Corvina Veronese, aus dem Hügelgebiet um Verona. Ausbau in Edelstahl. Sattes Rubinrot, Bukett nach Frucht-, Kräuer- und Gewürzbouquet mit Noten nach Mandeln, Brombeere, schwarzer Johannisbeere und Tabak, Von guter Struktur, mit ausgeprägten, weichen Tanninen für einen langen, persistenten Abgang. Zu allen gekochten Fleischgerichten, zu Braten,  Eiern mit schwarzen Trüffeln, Ziegenlammbraten, Tartar und weichen Käsesorten.     -  Allergenhinweise: enthält Sulfite 

Dieser aufregende Wein aus den Rebsorten Merlot und Corvina vereint die traditionellste, eleganteste und hochwertigste Rebsorte des Valpolicella mit der internationalen, harmonischen und samtigen Eleganz des Merlot.
Das Ergebnis ist eine hochinteressante Mischung mit pikanter Frucht und belebendem Geschmack. Ein Wein für Geniesser!

Cortegiara
302205-13

2013 Valpolicella Ripasso DOC

Corte Giara (Allegrini) - Veneto

nur noch einzelne Flaschen

Rotwein – 13,5 % Alk. 70% Corvina Veronese, 30% Rondinella, aus dem Hügelgebiet des Valpolicella. 11 Monate Ausbau in Holz aus slawonischer Eiche. Tiefes Rubinrot, großzügiges und elegantes Bouquet, mit Duftnoten nach reifer Frucht, fast nach Konfektüre, Vanille, Zimt und grüner Haselnussschale, trocken, weich, vollmundig, anhaltend langer Abgang. Zu Braten und Schmorbraten mit Polenta, zu Filet, Wachteln, Rindergeschnezeltem mit Steinpilzen, zu Lammrippchen, zu mittelreifen Käsesorten.     -  Allergenhinweise: enthält Sulfite 

 

Im „Ripasso-Verfahren“ wird bereits vergorenem Valpolicella-Rotwein im Frühjahr der Trester des Amarone zugesetzt. Durch die in den Schalen enthaltenen Hefen und Zucker erfolgt eine erneute Gärung. Dadurch gelangen zusätzlich Farbstoffe und Tannine in den Wein und verleihen mehr Farbintensität, Fülle und Charakter. Auch erhält der Wein dadurch die typisch bitteren Geschmacks-Nuancen eines Amarone.  

Cortegiara Allegrini
302204-14

2014 Valpolicella Ripasso DOC

Corte Giara (Allegrini) - Veneto

Rotwein – 13,5 % Alk. 70% Corvina Veronese, 30% Rondinella, aus dem Hügelgebiet des Valpolicella. 11 Monate Ausbau in Holz aus slawonischer Eiche. Tiefes Rubinrot, großzügiges und elegantes Bouquet, mit Duftnoten nach reifer Frucht, fast nach Konfektüre, Vanille, Zimt und grüner Haselnussschale, trocken, weich, vollmundig, anhaltend langer Abgang. Zu Braten und Schmorbraten mit Polenta, zu Filet, Wachteln, Rindergeschnezeltem mit Steinpilzen, zu Lammrippchen, zu mittelreifen Käsesorten.     -  Allergenhinweise: enthält Sulfite 

 

Im „Ripasso-Verfahren“ wird bereits vergorenem Valpolicella-Rotwein im Frühjahr der Trester des Amarone zugesetzt. Durch die in den Schalen enthaltenen Hefen und Zucker erfolgt eine erneute Gärung. Dadurch gelangen zusätzlich Farbstoffe und Tannine in den Wein und verleihen mehr Farbintensität, Fülle und Charakter. Auch erhält der Wein dadurch die typisch bitteren Geschmacks-Nuancen eines Amarone.  

Cortegiara Allegrini
302204

2012 Amarone della Valpolicella DOC

Cortegiara - Allegrini - Veneto

Rotwein – 15 % Alk. 70% Corvina Veronese, 30% Rondinella, aus dem Hügelgebiet des Valpolicella. Handlese,  natürliches Trocknen in den sogenannten ‘fruttai (Trocknungsräume). In 3 bis 4 Monaten verliert die Beere ungefähr ein Drittel ihrer Feuchtigkeit. 15 Monate Ausbau in Holz (teils große Fässer, teils mehrmals belegte Barriques aus französischer Eiche). Intensives Rubinrot, ein Duft nach reifen Kirschen und Pflaumen, roten Beerenfrüchten, Kakao und Vanille, sehr intensiv und lang im Abgang, vollmundig, weich mit runden Gerbstoffen. Geeignet zu anspruchsvollen Schmorbraten, vorzüglich zu Wildbret und Hasenbraten passt sehr gut zu gebratener Entenbrust mit Orangen zu langgereiften Käsesorten als gewagte Kombination mit Hummer in ausgiebiger Tomatensauce oder schlicht als Meditationswein gedacht.     -  Allergenhinweise: enthält Sulfite 

Die trockene Version des Recioto della Valpolicella ist der Amarone, dessen Name von Amaro abstammt. Hingegen des öligen, edelsüssen Reciotos, ist der Amarone trocken, wuchtig, samtig, von beeindruckender Struktur und Komplexität.
Der Wein wird aus ausgesuchten Trauben gewonnen, die halb getrocknet werden, um hochkonzentrierte Fruchtnoten zu erlangen, die dann im neuen Jahr nach der Ernte einem langen und langsamen Gärungsprozess unterzogen werden. Ein Monument italienischer Weinkultur.
Besondere Auszeichnung dieses Amarone: Er wurde als erster italienischer Wein bei der Friedensnobelpreisverleihung in Stockholm ausgeschenkt.

Wine Advocate Robert Parker: 90 Punke

Amarone della Valpolicella DOC 2008